Betriebsgebäude

 

 

Das Betriebsgebäude wurde als dreigeschoßiger Gebäudetrakt errichtet, der im Norden und Süden an die Faultürme angebaut ist. Im Kellergeschoß untergebracht sind das Regenüberlaufbecken, das Pumpwerk, die Schlammbehandlungsanlage, die Flockungsmittelstation der Siebbandpresse, der Ventilatorenraum der Zu- und Abluftanlage, die Wärmeversorgung mit Tiefbrunnen und Brauchwasserwerk, die Chemikalientanks, der Schutzraum und Lagerräume. Im Erdgeschoß befindet sich die Betriebswarte und die Räume für Pumpen, Schlammentwässerung, Rechen, Hygienisierung, Archiv, Garderobe, WC, Dusche Umkleide, Aufenthaltsraum, Kanalnetzunterhalt, Werkstatt und Labor.

 

 
  

             Labor                                                                                       Werkstatt

 

 

 

Im Obergeschoß sind der Gasraum, ein Sitzungszimmer mit Teeküche, WC und Garderobe, ein Geschäftsführerzimmer und ein Sekretärinnenzimmer untergebracht. Das Betriebsgebäude ist über unterirdische Installationsgänge mit den Vorreinigungsbauwerken, den Klärblöcken und dem Schlammvorbehandlungsgebäude verbunden. Die Gebläsestationen der Hoch-bzw. Schwachlastbelebung und die Gasmotoren sind im Installationsgang zwischen den beiden Klärblöcken untergebracht. Ein im Zentrum des Betriebsgebäudes angeordnetes Treppenhaus verbindet die einzelnen Geschoße und dient als Aufgang auf die Faulräume.In der zentralen Betriebswarte ist die gesamte Mess-, Steuer- und Regelanlage untergebracht, welche den Automatikbetrieb der Verbandskläranlage und sämtlicher Außenobjekte bewerkstelligt. Die Außenobjekte sind über Telefonanwahlsystem mit der Anlage verbunden. Alle für den Betrieb relevanten Messwerte und Daten werden gespeichert und können über Bildschirm bzw. Drucker abgerufen werden. Eine Biofilteranlage auf dem Dach des nördlichen Betriebsgebäudes reinigt die Abluft der geruchsintensiven Räume.